William Kentridge: In Verteidigung der weniger guten Idee

Ideen, die im Laufe des künstlerischen Herstellungsprozesses gleichsam ungeplant auftreten, bezeichnet William Kentridge als "weniger gute Ideen". Das Atelier bietet ihnen einen sicheren Ort, an dem - wie auch in der Psychoanalyse - nichts als zu unwichtig, belanglos oder dumm erscheint: Das Atelier wird wie die psychoanalytischen Prozesse der Übertragung, nach einem Ausdruck von Sigmund Freud, zum "Tummelplatz". Ausgehend von der assoziativen Arbeitsweise, die Kunst und Psychoanalyse miteinander teilen, führt Kentridge vor, wie Bedeutung konstruiert wird. Wir können nicht widerstehen, der Welt Sinn abzugewinnen.

Aus der Reihe unserer Sigmund Freud Vorlesungen, erschienen bei Turia und Kant: Der Festvortrag von William Kentridge, mit einem Vorwort von Erik Porath.

 12,00
inkl. MWSt., zzgl. Versand

Buchstütze "Sigmund Freud"

Buchstütze aus Metall

 36,90
inkl. MWSt., zzgl. Versand

Gewalt erzählen. Eine Comic-Ausstellung

Katalog zur Sonderausstellung

 19,90
inkl. MWSt., zzgl. Versand

Der Mann Moses und die monotheistische Religion

German Edition

 30,90
inkl. MWSt., zzgl. Versand

SURREAL! Vorstellung neuer Wirklichkeiten

Katalog zur Sonderausstellung

 19,90
inkl. MWSt., zzgl. Versand