Tricky Women/Tricky Realities: Animationsfilm – Gewalt – Psychoanalyse. Abend I

Screening des Animationsfilms

Letter to a Pig

und Diskussion (auf Deutsch) mit

Daniela Kammerer und

Marina Rauchenbacher

Moderation: Daniela Finzi

 

Donnerstag, 20. April 2023 um 19 Uhr

Bibliothek der Psychoanalyse im Sigmund Freud Museum, Berggasse 19, 1090 Wien

 

Anmeldung erforderlich: Für die Teilnahme vor Ort registrieren Sie sich bitte unten.

Tricky Women/Tricky Realities und das Sigmund Freud Museum laden zu zwei Filmabenden ein, die dem Animationsfilm und der Psychoanalyse gewidmet sind. Animationskunst hat in ihrer Gestaltungsweise das Potenzial, unbewusste Vorgänge zu visualisieren und dabei einen Zugang sowohl zu individuellen Erlebnissen als auch kollektiven Erfahrungen zu schaffen.

Das Jahresthema des Sigmund Freud Museums 2023 „Gewalt/Violence“ beschäftigt sich mit Formen der Gewalt, die uns umgeben und ebenso von uns selbst ausgehen. Dieses Thema, das oft schwer in Worte zu fassen ist, wird anhand zweier Filme verhandelt, die Bezüge zwischen dem inneren Erleben und der Außenwelt darstellen. Welchen Ausdruck finden unbewusste Zustände, Dynamiken und Prozesse im animierten Bild? Diese und andere Fragen werden im Anschluss an jede Filmvorführung mit Expertinnen der Psychoanalyse und der Kulturwissenschaften gemeinsam mit dem Publikum diskutiert.

 

Letter to a Pig

Tal Kantor, IL/FR 2022, Sprache: HE mit engl. UT, 16'40

Ein Holocaust-Überlebender liest in einer Schulklasse einen Brief vor, den er einst an das Schwein schrieb, das ihm das Leben rettete. Eine Schülerin, die seinen Bericht hört, versinkt in einem verworrenen Traum, in dem sie sich mit Fragen der Identität, des kollektiven Traumas und den Extremen der menschlichen Natur konfrontiert sieht.

 

Daniela Kammerer ist seit 2014 als Psychoanalytikerin in freier Praxis tätig und seit 2022 eingetragene Psychotherapeutin des Bundesministeriums für Gesundheit. Sie beschäftigt sich mit der Vielfalt psychoanalytischer Ansätze, ihr besonderes Interesse gilt jedoch der strukturalen Psychoanalyse sowie Fragestellungen der klinischen Arbeit.

Marina Rauchenbacher ist Literatur- und Kulturwissenschaftlerin, derzeit tätig an der Universität Wien und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Sie forscht und lehrt unter anderem zu deutschsprachiger Literatur, Comics, Gender Studies und visuellen Kulturen.

 

Am 22. Juni 2023 findet Abend II von Tricky Women/Tricky Realities: Animationsfilm – Gewalt – Psychoanalyse zum Film Beware of Trains von Emma Calder statt.

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen Tricky Women/Tricky Realities Animationsfilmfestival und dem Sigmund Freud Museum.

 

 

Hier finden Sie unser Veranstaltungsprogramm.

Eine Auswahl unserer Veranstaltungsvideos können Sie auf unserem YouTube-Kanal ansehen.

 

JAHRESTHEMA 2023

 

ANMELDUNG

Wir bitten um verbindliche Anmeldung. Nach dem Absenden Ihrer Daten erhalten Sie eine Bestätigung via E-Mail.

Wenn Sie einen barrierefreien Zugang benötigen, informieren Sie uns bitte im Zuge Ihrer Anmeldung.

Bitte addieren Sie 4 und 1.