Toward Transfeminist Theories of Embodiment: (Re)writing the Lacanian Sinthôme

Vortrag auf Englisch von Chris Coffman

 

Begrüßung:


Katrin Lasthofer
(Referat Genderforschung der Universität Wien)
 
Daniela Finzi
(Wissenschaftliche Leiterin des Sigmund Freud Museums)
 

Mittwoch, 12. Juni 2019, 18:30 Uhr

Hauptgebäude der Universität Wien, Hörsaal 31 (Stiege IX, 1. Stock), Universitätsring 1, 1010 Wien

(Klicken Sie hier für den Lageplan)
 
 
Eintritt frei, um Anmeldung wird untenstehend gebeten
 

Lacanian psychoanalytic theorists have only recently begun to understand transgender embodiments in affirmative rather than pathologizing ways. The concept of the sinthôme has been crucial to this change in approach. This lecture will trace the sinthôme from its initial appearance in the writings of Jacques Lacan through its feminist reinflection by visual artist Bracha Ettinger and its recent reworkings by trans-affirmative psychoanalysts Sheila Cavanagh, Patricia Gherovici, and Oren Gozlan. This work has been vitally important in understanding transsexuals’ requests to transition as healthy and life-affirming rather than as symptoms of psychosis, as Catherine Millot notoriously claims.

Coffman will build on this line of trans-affirmative psychoanalytic thinking to argue that the sinthôme can also be adapted to theorize forms of transgender embodiment that are unique to non-binary and genderqueer people. These subjective experiences of embodiment extend beyond the body’s material contours. Supported by structures of sexual difference that need not be anchored by the Lacanian phallus, they offer alternatives to psychoanalytic feminisms predicated on the cisgender female body. (Chris Coffman, 2019)
 
 
Chris Coffman lehrt als Professorin für Anglistik an der University of Alaska Fairbanks und ist dem dort angesiedelten Women, Gender, and Sexuality Studies Program affiliert. In ihrer Forschung greift sie auf psychoanalytische, feministische und Queer Theorien zurück, um Werke aus dem 20. und 21. Jahrhundert aus den Bereichen Literatur, Visual Art und Film zu analysieren. Ihre erste Monographie – Insane Passions: Lesbianism and Psychosis in Literature and Film – erschien im Dezember 2006 bei Wesleyan University Press; ihre zweite – Gertrude Stein's Transmasculinity – im Juni 2018 bei Edinburgh University Press. Auch über psychoanalytisch informierte queere und Transgender Theorie, über queeren Film, Franz Kafkas Der Prozess, James Joyce Ulysses, Monique Truongs The Book of Salt und Virginia Woolfs Orlando hat sie Aufsätze veröffentlicht. Vormals Teilnehmerin eines NEH (National Endowment for the Humanities)-Seminars, arbeitet sie derzeit an Beiträgen über Woolfs The Waves und Orlando sowie an ihrem Fulbright-Freud-Forschungsprojekt mit dem Titel Queer Traversals. Während ihres Aufenthaltes in Österreich hält sie eine Lehrveranstaltung über „Queer Theories“ für das Masterstudium Gender Studies an der Universität Wien.
 
 
Alle Interessierten der Gender Studies möchten wir auf die Buchpräsentation postcolonial-queer. Erkundungen in Literatur und Theorie (Turia+Kant 2019) von Anna Babka, die im Anschluss an Chris Coffmans Vortrag um 19:30 Uhr in der Fachbereichsbibliothek für Germanistik stattfindet, aufmerksam machen.
 
 
       
 
   

Anmeldung:

Zurück

Derzeit geschlossen.

Täglich geöffnet (Montag - Sonntag)
10:00 - 18:00 Uhr

Kommende Events
Juli 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
« Jun   Aug »
Anreise

Adresse:

Berggasse 19 - wegen Umbau geschlossen

moving freud museum
Berggasse 13 & Liechtensteinstraße 19
1090 Wien
 
T +43 (0)1 319 15 96-14
 
U-Bahn:

U2 Schottentor, U4 Roßauer Lände

Straßenbahn

D Schlickgasse, 37, 38, 40, 41, 42 Schwarzspanierstraße

Bus:

40 A Berggasse

Kommende Events
Juli 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
« Jun   Aug »
Derzeit geschlossen.

Täglich geöffnet (Montag - Sonntag)
10:00 - 18:00 Uhr

Anreise

Adresse:

Berggasse 19 - wegen Umbau geschlossen

moving freud museum
Berggasse 13 & Liechtensteinstraße 19
1090 Wien
 
T +43 (0)1 319 15 96-14
 
U-Bahn:

U2 Schottentor, U4 Roßauer Lände

Straßenbahn

D Schlickgasse, 37, 38, 40, 41, 42 Schwarzspanierstraße

Bus:

40 A Berggasse