Der Familienroman – symbolische Strukturen oder neue Formen?

Konferenz auf Deutsch und Englisch

 

In Kooperation mit der Freud Research Group

 

Freitag, 15. Februar 2019, 14:30 – 20:30 Uhr, Sigmund Freud Museum

Eintritt frei, um verbindliche Anmeldung bis zum 13. Februar wird untenstehend gebeten
 

Familie ist nicht etwas Natürliches, sondern etwas historisch Entstandenes, das von den Menschen in ganz unterschiedlicher Form interpretiert und gelebt, erlitten und erhalten wird. Seit den letzten Jahrzehnten ist in den Industrienationen ein außerordentlich tiefgreifender Wandel der Familien, Beziehungs- und Verwandtschaftsformen zu beobachten: Familie und Verwandtschaft werden zunehmend auch jenseits des bürgerlichen heteronormativen Modells der Kernfamilie mit ihrer Triade von Vater-Mutter-Kind gelebt.

Ausgehend von Freuds Texten und Annahmen geht die Konferenz der jüngeren psychoanalytischen Theoriebildung dem Familienbegriff nach. Welches Potential hat das Freud’sche Denken für eine zeitgemäße Theorie der gegenwärtigen Familienformen?

Mit Vorträgen von Ernst Falzeder, Philippe van Haute, Susann Heenen-Wolff, Mai Wegener und Herman Westerink. Anschließend laden wir zur Abschiedsfeier für das „alte“ Sigmund Freud Museum.
 
 

Programm (PDF zum Download):

 
14:30 – 15:45 Uhr
 
Grußworte von Daniela Finzi und Herman Westerink (auf Deutsch)
 
Herman Westerink und Philippe van Haute: „Family Romance and the Oedipalization of Freudian Psychoanalysis“ (auf Englisch)
 
Moderation: Claire Nioche-Sibony
 
 
16:00 – 17:00 Uhr
 
Mai Wegener: „Die Familie als Roman“ (auf Deutsch)
 
Moderation: Daniela Finzi
 
 
17:00 – 18:00 Uhr
 
Susann Heenen-Wolff: „’Es ist unter uns Analytikern ausgemacht, dass keiner sich seines Stückes Neurose zu schämen braucht’. Heitere und bewegte Zeiten in der Berggasse“ (auf Deutsch)
 
Moderation: Barbara Zach
 
 
18:00 – 19:00 Uhr
 
Pause
 
 
19:00 – 20:30 Uhr
 
Grußworte von Direktorin Monika Pessler und Auftakt zur Abschiedsfeier für das „alte“ Sigmund Freud Museum (auf Deutsch)
 
Ernst Falzeder: „Sigmund Freud und seine Familien in Wien“ (auf Deutsch)
 
Moderation: Christine Diercks
 
 
 
Abbildung: Filmstill Sigmund Freud Museum 2020 © Stefanie Hilgarth / Wolfgang Haas, CastYourArt
 
 
      
 
 
Es wird darauf hingewiesen, dass am Veranstaltungsort Fotos und/oder Videos angefertigt werden und zu Zwecken der Dokumentation der Veranstaltung veröffentlicht werden können.

Anmeldung:

Zurück

Derzeit geöffnet!

Täglich geöffnet (Montag - Sonntag)
10:00 - 18:00 Uhr

Kommende Events
Aktuell sind keine Termine vorhanden.
Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
« Sep    
Anreise

Adresse:

Berggasse 19 - wegen Umbau geschlossen

moving freud museum
Berggasse 13 & Liechtensteinstraße 19
1090 Wien
 
T +43 (0)1 319 15 96-14
 
U-Bahn:

U2 Schottentor, U4 Roßauer Lände

Straßenbahn

D Schlickgasse, 37, 38, 40, 41, 42 Schwarzspanierstraße

Bus:

40 A Berggasse

Kommende Events
Aktuell sind keine Termine vorhanden.
Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
« Sep    
Derzeit geöffnet!

Täglich geöffnet (Montag - Sonntag)
10:00 - 18:00 Uhr

Anreise

Adresse:

Berggasse 19 - wegen Umbau geschlossen

moving freud museum
Berggasse 13 & Liechtensteinstraße 19
1090 Wien
 
T +43 (0)1 319 15 96-14
 
U-Bahn:

U2 Schottentor, U4 Roßauer Lände

Straßenbahn

D Schlickgasse, 37, 38, 40, 41, 42 Schwarzspanierstraße

Bus:

40 A Berggasse