Der Briefwechsel zwischen Ernst Federn und seinem Vater Paul aus den Jahren 1945 bis 1947

Buchpräsentation und Diskussion mit Diana Rosdolsky, Thomas Aichhorn und Peter Theiss-Abendroth

 

Dienstag, 19. Juni 2018, 20:30 Uhr, Sigmund Freud Museum

Eintritt frei, um Anmeldung wird untenstehend gebeten
 
 
Der Arzt, Psychoanalytiker und Sozialdemokrat Paul Federn zählt zu den ersten und loyalsten Anhängern Freuds. Auch sein 1914 geborener Sohn Ernst war als Psychoanalytiker tätig und gilt als Pionier der psychoanalytischen Pädagogik und Sozialarbeit. Während Paul, seiner Ehefrau Wilma und ihrem Sohn Walter die Emigration in die Vereinigten Staaten im Frühjahr 1938 und ihrer Tochter Annie im Dezember 1939 gelang, wurde Ernst unmittelbar nach dem Anschluss verhaftet und in Dachau inhaftiert. Von dort wurde Ernst Federn im September 1938 in das Konzentrationslager Buchenwald verlegt, wo er die Befreiung des Lagers durch die Amerikaner erlebte.
 
Der von Diana Rosdolsky im Gießener Psychosozial-Verlag eben erschienene Band präsentiert erstmals den Briefwechsel zwischen Paul und Ernst Federn aus den Jahren 1945 bis 1947. In den mehr als 80 Briefen, die das Konvolut umfasst, tauschen Vater und Sohn Gedanken über diverse Themen aus – so z.B. über Psychoanalyse, Marxismus und Politik –, befassen sich aber auch mit Ernsts bevorstehender Emigration und den damit verbundenen Schwierigkeiten. Sechs Aufsätze von Diana Rosdolsky, Thomas Aichhorn, Galina Hristeva und Peter Theiss-Abendroth analysieren und kontextualisieren die Briefe. Der Band bietet damit nicht nur persönliche Einblicke in eine durch den Holocaust zerrissene Familie, die sich nach der Befreiung wiederfand, sondern erinnert darüber hinaus auch an den fast vergessenen Beitrag Paul Federns zur Psychoanalyse.
 
 
Diana Rosdolsky ist Psychotherapeutin und Gruppenpsychoanalytikerin und arbeitet in freier Praxis in Wien. Sie ist Mitglied im Österreichischen Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik (ÖAGG) und Kandidatin im Linzer Arbeitskreis für Psychoanalyse.
 
Thomas Aichhorn ist Psychoanalytiker und Mitglied der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung (WPV) und Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPV).
 
Peter Theiss-Abendroth ist Psychiater, Psychotherapeut und Psychoanalytiker (DGPT, DPG) in eigener Praxis und Hochschullehrer am Touro College in Berlin.
 
 
Foto: Coverausschnitt Der Briefwechsel zwischen Ernst Federn und seinem Vater Paul aus den Jahren 1945 bis 1947 (c) Psychosozial-Verlag
 
 
 
      
 

Anmeldung:

Zurück

Derzeit geschlossen.

Täglich geöffnet (Montag - Sonntag)
10:00 - 18:00 Uhr

Kommende Events
Aktuell sind keine Termine vorhanden.
November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
« Okt    
Anreise

Adresse:

Berggasse 19 - wegen Umbau geschlossen

moving freud museum
Berggasse 13 & Liechtensteinstraße 19
1090 Wien
 
T +43 (0)1 319 15 96-14
 
U-Bahn:

U2 Schottentor, U4 Roßauer Lände

Straßenbahn

D Schlickgasse, 37, 38, 40, 41, 42 Schwarzspanierstraße

Bus:

40 A Berggasse

Kommende Events
Aktuell sind keine Termine vorhanden.
November 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
« Okt    
Derzeit geschlossen.

Täglich geöffnet (Montag - Sonntag)
10:00 - 18:00 Uhr

Anreise

Adresse:

Berggasse 19 - wegen Umbau geschlossen

moving freud museum
Berggasse 13 & Liechtensteinstraße 19
1090 Wien
 
T +43 (0)1 319 15 96-14
 
U-Bahn:

U2 Schottentor, U4 Roßauer Lände

Straßenbahn

D Schlickgasse, 37, 38, 40, 41, 42 Schwarzspanierstraße

Bus:

40 A Berggasse