Bauherrenpreis 2021

FÜR DIE SANIERUNG UND ERWEITERUNG DES SIGMUND FREUD MUSEUMS

Mit Stolz dürfen wir verkünden, dass die Sigmund Freud Privatstiftung am 15. Oktober für die erfolgreiche Sanierung des Museums mit dem Bauherrenpreis der Zentralvereinigung der Architektinnen und Architekten Österreichs ausgezeichnet wurde. Das von den Architekt:innen Hermann Czech, ARTEC/Bettina Götz und Richard Manahl sowie Walter Angonese geplante Projekt wurde bei der Preisverleihung in Innsbruck neben fünf weiteren Projekten geehrt.

Die Jury, bestehend aus Angelika Schnell, Roger Riewe und Peter Riepl, lobte das Bauvorhaben : "Die Strahlkraft Sigmund Freuds wird auf subtile Weise in den Stadtraum geleitet." (Auszug aus dem Bericht der Nominierungsjury).

Wir danken allen Freund:innen und Unterstützer:innen, die diesen Erfolg ermöglicht, unterstützt und begleitet haben. Die Sanierung ist weiterhin für den Mies van der Rohe Award für zeitgenössische Architektur der Europäischen Union nominiert.

 

Sigmund Freud Museum saniert und erweitert

Das Sigmund Freud Museum in Freuds früheren Lebens- und Arbeitsräumen in der Wiener Berggasse 19 wurde 2019/2020 18 Monate lang saniert und erweitert und am 23. September 2020 von Bundespräsident Alexander Van der Bellen feierlich wiedereröffnet.

Der „Ursprungsort der Psychoanalyse“, an dem Sigmund Freud beinahe ein halbes Jahrhundert lang lebte und wirkte, präsentiert sich seither mit modernisierten und erweiterten Museumsflächen inklusive Foyer, Shop und Café, mit barrierefreien Zugangsmöglichkeiten und einer neugestalteten Forschungs- und Kommunikationsplattform: Europas größter „Bibliothek der Psychoanalyse“.

Das architektonische Konzept stammt von Atelier Hermann Czech, ARTEC Architekten und Walter Angonese, die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 4 Mio. Euro, die von Stadt Wien, Bund, privaten Fördergeber:innen und aus Eigenmitteln der Sigmund Freud Privatstiftung finanziert wurden.

 

Bauherrenpreis

Die Zentralvereinigung der Architektinnen und Architekten Österreichs verleiht seit 1967 regelmäßig den „Bauherrenpreis“. Dieser Preis honoriert Persönlichkeiten oder Personenkreise, die sich als Bauherr:in oder Auftraggeber:in und Mentor:in für die Baukultur in besonderer Weise verdient gemacht haben. Die Sigmund Freud Privatstiftung ist eine von sechs Preisträgerinnen 2021. Insgesamt haben die Nominierungsjurys in den einzelnen Bundesländern 24 Nominierungen aus 152 Einreichungen vorgenommen. Mehr Informationen unter ...

Zurück