Hertha Hurnaus: Was bleibt

Fotoedition: 3 Drucke in einer auf 30 Stück limitierten Sonderedition der renommierten Architekturfotografin - signiert und datiert:

Garderobe
40 cm x 26,7 cm
signiert und datiert

Türen
40 cm x 26,7 cm
signiert und datiert

Behandlungszimmer
26,7 cm x 40 cm
signiert und datiert

mehr Informationen

Was bleibt vom weltberühmten Ursprungsort der Psychoanalyse, den Freud auf der Flucht verlassen musste - hier, in der Wiener Berggasse 19, wo er seine Patient:innen jahrzehntelang auf der Couch behandelte, bahnbrechende Theorien entwickelte und damit das Selbstbild des Menschen revolutionierte?

Ein atmosphärisch aufgeladener Ort voller Geschichte(n), den die renommierte Architekturfotografin Hertha Hurnaus während der Sanierung des Hauses 2020 festhielt. Einzigartig bot sich ihr Freuds Ordination dar, wie sie noch nie zuvor zu sehen war: In einer unverstellten, intimen Atmosphäre und im Wechselspiel von Licht und Schatten treten die Spuren einer bewegten Vergangenheit deutlich zu Tage. Die hochqualitative Fotoserie, herausgegeben vom Sigmund Freud Museum, erscheint in einer kleinen Auflage von nur 30 Stück und eröffnet einen exklusiven Rundgang durch das Herzstück der Berggasse 19.

1938 konnte Edmund Engelman Freuds Ordination fotografisch dokumentieren, ehe die Möbel verpackt und nach London verschickt wurden. 2020 bot sich nun Hertha Hurnaus die Möglichkeit, einen weiteren Wendepunkt in der Geschichte des Hauses festzuhalten. Dabei gehen ihre Aufnahmen über den Moment hinaus: Subtil veranschaulichen sie „was bleibt“.

 1.200,00

Hertha Hurnaus: Was bleibt

Limitierte Fotoedition von Hertha Hurnaus

 1.200,00

Badeente Sigmund Freud

Austroduck Sigmund Freud

Baden mit Prof. Freud

 12,90

Putzschwamm "Neurose"

Sponge Neurose

Reinigen mit Message

 5,90

Radiergummi

Verdrängung

Beidseitig bedruckt

 2,90