Leonardo. Zirkel für psychoanalytische Kulturkritik

Abend II: Psychoanalytische Großgruppendiskussion zu „Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt im kulturellen Kontext“

Mit Barbara Maier, Jutta Fiegl, Rainer Danziger, Florian Fossel, Rainer Gross und Sama Maani

 

Donnerstag, 20. Jänner 2022 um 19 Uhr

Lesesaal der Bibliothek der Psychoanalyse im Sigmund Freud Museum

Berggasse 19, 1090 Wien

 

Anmeldung obligat (siehe unten)

Sehnsüchte und Fantasien, die um Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt kreisen, sind diesmal Thema der Großgruppendiskussion. Es sprechen zwei ausgewiesene Expertinnen auf dem Gebiet: Frau Univ.-Prof. Dr. Jutta Fiegl, Vizerektorin der SFU und Dekanin der Fakultät Psychotherapiewissenschaft, wird sich in ihrem Impulsreferat zum Thema „Kinderwunsch. Der 'Wert' Kind, Vorstellungen, Wünsche Erwartungen an Schwangerschaft und Leben mit Kind“ auseinandersetzen. Frau Prof. Dr. Dr. Barbara Maier, Vorständin der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe des Wilhelminenspitals, befasst sich in ihrem Impulsreferat sich mit dem Thema  "Covid – Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt. Ängste und wie man mit ihnen umgehen kann“.

 

Der Ablauf des Abends sieht eine kurze Vorstellung von „Leonardo. Zirkel für psychoanalytische Kulturkritik“*, zwei Impulsreferate von Jutta Fiegl und Barbara Maier sowie 60 Minuten freie Assoziation der Teilnehmer:innen vor. Anschließend erfolgt eine Zusammenfassung der Leitmotive der Großgruppendiskussion.

 

 

Barbara Maier, Univ.-Prof. Dr. Dr., Abteilungsvorständin der gynäkologisch-geburtshilflichen Abteilung der Klinik Ottakring, Professorin für Gynäkologie und Geburtshilfe, SFU Wien. Präsidentin der ÖGPGG und der ÖGF. Psychodrama Therapeutin.


Jutta Fiegl, Univ.-Prof. Dr., Vizerektorin und Dekanin der Fakultät Psychotherapiewissenschaft an der SFU Wien. Begleitung von Kinderwunsch-Klientinnen und Publikationen darüber. Präsidentin der VÖPP. Systemische Familientherapeutin.

 

Univ. Prof. Dr. Rainer Danzinger, Psychoanalytiker, Gruppenpsychoanalytiker, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Univ. Prof. für Psychiatrie an der Medizinischen Universität Graz und Maler.

 

Florian Fossel, Psychoanalytiker und Gruppenanalytiker in freier Praxis. Ehemaliger Leiter der Fachsektion Gruppenpsychoanalyse im ÖAGG. Veranstalter des Mittwoch-Salons im Café Korb.

 

Rainer Gross, Dr. med., Psychiater und Psychoanalytiker. Nach 35 Jahren Tätigkeit in der Akutpsychiatrie jetzt nur mehr in privater Praxis in Wien.

 

Sama Maani, Schriftsteller und Psychoanalytiker. Publikationen (u.a.): Warum wir Linke über den Islam nicht reden können (Essayband, 2019), Žižek in Teheran (Roman, 2021).

 

 

* Leonardo. Zirkel für psychoanalytische Kulturkritik

 

Leonardo, ein Diskussionsforum in Form einer Großgruppe, hat sich die Aufgabe gestellt, den Dialog zwischen Psychoanalytiker:nnen, Künstler:nnen, Wissenschaftler:nnen und weiteren aufgeschlossen, interessierten Personen zu gesellschaftsrelevanten, kulturkritischen sowie sozialpolitischen Fragen zu fördern.

Die Veranstaltungsreihe findet vierteljährlich im Wiener Sigmund Freud Museum statt. Nach kurzen Eröffnungsstatements geladener Gäste wird das Publikum eingeladen, sich frei assoziativ in der Gruppe zum jeweiligen Thema auszutauschen. Abschließend begeben wir uns in eine moderierte Diskussion, um gemeinsam den assoziativen Prozess zu reflektieren und vertiefend in das Thema des Abends einzutauchen.

 

 

Leonardo ist eine Initiative von Rainer Danziger, Florian Fossel, Rainer Gross und Sama Maani in Kooperation mit dem Sigmund Freud Museum.

ANMELDUNG

Nach dem Absenden Ihrer Daten erhalten Sie eine Bestätigung via E-Mail. Anmeldeschluss ist zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn.

Für den Besuch der Veranstaltung gilt FFP2-Maskenpflicht und 2-G: "geimpft oder genesen“. Wir bitten Sie, beim Einlass die entsprechende Bestätigung vorzuweisen. Bitte geben Sie bereits bei Ihrer Anmeldung untenstehend den Namen Ihrer Begleitung inkl. deren E-Mail-Adresse unter "Anmerkungen" bekannt.

Beachten Sie bitte auch unsere COVID-19-Regeln für Ihren Besuch.

Wir weisen Sie darauf hin, dass die Gästeanzahl begrenzt ist und wir Ihre Anmeldung als verbindlich erachten. Wenn die maximale Anzahl an Gästen bereits erreicht ist und keine Plätze mehr verfügbar sind, behalten wir uns aufgrund der aktuellen COVID-19-Regelungen vor, Sie rechtzeitig via E-Mail zu verständigen.

Wenn Sie einen barrierefreien Zugang benötigen, informieren Sie uns bitte im Zuge Ihrer Anmeldung.

Bitte addieren Sie 4 und 6.