Freud als Magier. Der ambivalente Blick auf die Psychoanalyse im surrealistischen Kartenspiel Jeu de Marseille

Vortrag von Christina Hoffmann im Rahmen des Begleitprogramms zur Sonderausstellung SURREAL! Vorstellung neuer Wirklichkeiten

 

Donnerstag, 6. Oktober 2022 um 19 Uhr

Bibliothek der Psychoanalyse im Sigmund Freud Museum und via Zoom

 

Anmeldung erforderlich: Für die Teilnahme vor Ort registrieren Sie sich bitte unten.

 

Für Besucher:innen der Veranstaltung steht die Ausstellung Surreal! ab 18:30 Uhr bei freiem Eintritt offen!

 

Das Jeu de Marseille ist ein Spielkartenblatt, das als kollektives surrealistisches Kunstprojekt im Frühjahr 1941 in Marseille entstand. André Breton war der Initiator dieses mit seinen Trumpfkarten ans Tarot erinnernde Kartenspiel und entwickelte unter Beteiligung seiner Frau Jacqueline Lamba sowie sechs weiterer surrealistischer Künstler (Victor Brauner, Oscar Dominguez, Max Ernst, Jacques Hérold, Wifredo Lam, André Masson) einen eigenwilligen Bilderkanon aus 13 realen und fiktiven Charakteren. Letztere fungieren dabei als Platzhalter:innen spezifischer Spielkartenwerte sowie als Repräsentant:innen einer bestimmten Geisteshaltung. Auch Sigmund Freud wurde in den surrealistischen Figurenkanon als Magier des Traums aufgenommen.

Was bedeutet die Platzierung des Begründers der Psychoanalyse innerhalb des Jeu de Marseille und welche Schlussfolgerungen lassen sich aus seiner Rolle und Darstellung im Hinblick auf seine Bedeutung für den Surrealismus ziehen?

Der Vortrag wird am Beispiel des genannten Kartenspiels einen Ausschnitt aus der surrealistischen Beschäftigung mit Freuds Theorien liefern und sowohl verwandtschaftliche als auch divergente Haltungen beleuchten.

 

Dr. Christina Marie-Charlotte Hoffmann studierte Komparatistik in München, Wien, Aix-en-Provence und forscht zu Bild-Text-Bezügen von der frühen Moderne bis zur Avantgarde. Neben intermedialen Studien arbeitet sie zum Literarischen Zionismus, ist Mitglied des aka: Arbeitskreis Kulturanalyse und Mitherausgeberin der Zeitschrift antikanon. Als Gründerin des Kunstevent-Unternehmens DeliziArte ist sie außerdem in der Kunst- und Kulturvermittlung tätig.

 

Hier finden Sie unser Veranstaltungsprogramm.

Eine Auswahl unserer Veranstaltungsvideos können Sie auf unserem YouTube-Kanal ansehen.

ANMELDUNG

Wir bitten um verbindliche Anmeldung. Nach dem Absenden Ihrer Daten erhalten Sie eine Bestätigung via E-Mail.

Für den Besuch der Veranstaltung wird das Tragen einer FFP2-Maske empfohlen. Beachten Sie bitte auch unsere COVID-19-Regeln.

Wenn Sie einen barrierefreien Zugang benötigen, informieren Sie uns bitte im Zuge Ihrer Anmeldung.

Was ist die Summe aus 4 und 3?