SIGMUND FREUD CHRONOLOGIE

Alfred Adler tritt aus der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung aus.
Der ein Jahr zuvor zum Obmann der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung gewählte Arzt Alfred Adler entschließt sich nach theoretischen Differenzen mit Freud, die Vereinigung zu verlassen. Er gründet seinen eigenen "Verein für psychoanalytische Forschung", der sich später "Verein für Individualpsychologie" nennt. Karl Abraham bemerkt zu Adlers Rücktritt: "Seine neueren Arbeiten behagen mir gar nicht. Freilich traue ich mir kein definitives Urteil zu, weil ich von einer Antipathie gegen Adlers Stil und Darstellungsweise nicht los komme. Die Gefahr liegt vor, daß man vielleicht manches aus Bequemlichkeit ablehnt, um sich nicht hineinlesen zu müssen." [9.3.1911]
Alfred Adler
Alfred Adler
Ernest Jones gründet die American Psychoanalytic Association und in Weimar findet der 3. internationale psychoanalytische Kongreß statt, zu dem sich u.a. auch Lou Andreas Salomè einfindet.
Teilnehmer des Kongresses in Weimar
Gruppenaufnahme der Teilnehmer des Internationalen Psychoanalytischen Kongresses in Weimar 1911
Neben zahlreichen anderen Arbeiten veröffentlicht Freud die Psychoanalytische Bemerkungen über einen autobiographisch beschriebenen Fall von Paranoia, die Analyse der Autobiographie des Senatspräsidenten Daniel Paul Schreber.