SIGMUND FREUD CHRONOLOGIE

C.G. Jung beginnt seine Korrespondenz mit Freud.
"Für Jung sprachen aber seine hervorragende Begabung, die Beiträge zur analyse, die er bereits gelistet hatte, seine unabhängige Stellung und der eindruck von sicherer energie, den sein Wesen machte. er schien überdies berreit, in freundschaftliche Beziehungen zumir zu treten und mir zuliebe Rassenvorurteiele aufzugeben, die er sich bis dahin gestattet hatte."
C.G. Jung
Carl Gustav Jung (1875-1961)
Auf eine Rundfrage des Verlegers Hugo Heller nach 10 guten Büchern antwortet Freud: Multatuli: Briefe und Werke, Kipling: Jungle Book, Anatole France: Sur la pierre blanche, Zola: Fèconditè, Mereschkowsky: Leonardo da Vinci, G. Keller: Leute von Seldwyla , C.F. Meyer: Huttens letzte Tage, Macaulay: Essays, Gomperz: Griechische Denker, Mark Twain: Sketches.
Zu seinem 50. Geburtstag erhält er von seinen Bewunderern eine Medaille von Karl Maria von Schwerdtner, die Ödipus und die Sphinx zeigt. Sie trägt trägt als Inschrift ein Zitat aus dem König Ödipus von Sophokles: Er löste das berühmte Rätsel und war ein gar mächtiger Mann.
Medaille
Ödipus und die Sphinx auf der Bronze-Medaille von Karl Maria Schwerdtner jun.
Über Vermittlung von Alfred Adler stößt der junge Otto Rank zur psychologischen Mittwochsgesellschaft.
Freud veröffentlicht Tatbestandsdiagnostik und Psychoanalyse und Meine Ansichten über die Rolle der Sexualität in der Ätiologie der Neurosen.