SIGMUND FREUD CHRONOLOGIE

Freud beschäftigt sich mit dem therapeutischen Einsatz von Hypnose.
Freud versucht die hypnotische Suggestion, die er bereits in Paris kennengelernt hat, therapeutisch anzuwenden und übersetzt ein Buch von Hippolyte Bernheim über die Heilerfolge der Suggestion. "Ich selbst", schreibt er über sein Interesse an der Hypnose, "habe mich in den letzten Wochen auf die Hypnose geworfen und allerlei kleine, aber merkwürdige Erfolge erzielt. Ich gedenke auch das Buch von Bernheim über die Suggestion zu übersetzen." (an W. Fließ 28.2.1887).
Bernheim
Hippolyte Bernheim (1873-1919)
Wilhelm Fließ, ein Berliner Hals-Nasen-Ohren-Arzt, besucht 1887 Freuds Vorlesungen in Wien. Die beiden beginnen eine umfangreiche Korrespondenz, die die schrittweise Herausbildung der Psychoanalyse bis zur "Traumdeutung" dokumentiert.
Anna von Lieben, die in den Studien über Hysterie als Cäcilie M. bekannt wird, begibt sich zu Freud in Behandlung.
Freuds älteste Tochter Mathilde wird geboren.
Er veröffentlicht neben zahlreichen Rezensionen Das Nervensystem, Bemerkungen über Cocainsucht und Cocainfurcht und die Übersetzung von Bernheims Buch Die Suggestion und ihre Heilwirkung.