SIGMUND FREUD CHRONOLOGIE

Heirat mit Martha Bernays.
Zurück aus Paris eröffnet er eine medizinische Privatpraxis für Nervenkrankheiten. Daneben leitet er die neurologische Abteilung auf dem Kinderkrankeninstitut von Max Kassowitz, wo er sich mit Gehirnlähmungen beschäftigt.
Vor der Gesellschaft der Ärzte hält er als Resümee seiner Pariser Studien einen Vortrag über männliche Hysterie, der aber auf Ablehnung der Wiener Ärzteschaft stößt.
Am 13. September heiratet er seine Verlobte Martha Bernays nach einer vierjährigen Verlobungszeit.
Freud mit Martha Bernays
Freud mit seiner Verlobten
Er veröffentlicht Über den Nervus acusticus, Beobachtung einer hochgradigen Hemianästhesie bei einem hysterischen Manne und die Übersetzung von Charcots Werk Neue Vorlesungen über die Krankheiten des Nervensystems insbesondere über Hysterie.