Vernetzung von WissenschafterInnen aus dem In- und Ausland

Die Zusammenarbeit mit internationalen und österreichischen ExpertInnen aus unterschiedlichen Forschungsbereichen stellt einen zentralen Pfeiler der wissenschaftlichen Aktivitäten der Sigmund Freud Privatstiftung dar. In den letzten drei Jahren sprachen über 75 international renommierte ForscherInnen im Rahmen von Konferenzen, Vortragsreihen, Workshops oder Buchpräsentationen zu unterschiedlichen psychoanalytischen und kulturtheoretischen Themenbereichen.

Wissenschaftliche Konferenzen 2014-2017

 

Where Is the Unconscious Today

Sigmund Freud Museum, März 2017

Prof. Dr. Eli Zaretsky

 

New School for Social Research in New York, Dep. of Historical Stud.

Freudianism and the Twentieth Century Left

Kulturgeschichte Wissenschafts-geschichte

Dr. Giuseppe Civitarese

Ital. Psychoanalytische Gesellschaft (SPI)

The Un/Conscious as a Psychoanalytic Function of Personality

Psychoanalyse Psychiatrie

Bernard Toboul

Association Espace Analytique, Paris

Language and the Real

Psychoanalyse Linguistik

 

Dr. Jan Lohl

Universität Frankfurt am Main,

Institut für Soziologie

„Ich will mein Deutschland wiederhaben.“ Zur Sozial-psychologie der Fremdenfeindlichkeit

Sozialpsychologie

Prof. Dr. Helmut Dahmer

TU Darmstadt; Inst. für Soziologie

‚Jews‘ und ‚Alis‘. Um-Adressierung eines Vorurteils

Soziologie

Prof. Dr. August Ruhs

Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie, Wien

Das Unbewusste zwischen Festplatte und Bildschirm

Strukturale Analyse

Neurowissenschaft

Dr. Edith Seifert

Universität Innsbruck,

Institut für Erziehungswissensch.

Das Unbewusste als ‚Missing Link“. Über den ‚Gap‘ zwischen Neurowissenschaft und psychoanalyt. Theorie

Psychoanalyse

Neurowissenschaft

 

 

Dora – Hysterie – Gender

Konferenz, Sigmund Freud Museum, Februar 2016

Prof. Dr. Rachel Blass

Heythrop College, University London,

Department of Philosphy and Theology

The analytic denial

of Freud’s struggle with the understanding of Dora

Philosophie

 

Dr. Daniela Finzi

Sigmund Freud Privatstiftung, Wien

Narrative Strategien und hermeneutisches Begehren.

Literaturwissenschaft

 

Prof. Dr. Ilka Quindeau

Frankfurt University of Applied Sciences, Institut für Klinische Psychologie und Psychoanalyse

Von Dora zu Conchita - neuere Konzepte zu Geschlecht und Sexualität in der Psychoanalyse

Soziologie

Dr. Esther Hutfless

Universität Wien, Institut für Philosophie

The Case of Dora – A Queer Perspective

 

Queer Studies

Dr. Jeanne Wolff Bernstein

Sigmund Freud PrivatUniversität, Fakultät für Psychotherapiewissenschaft

“J’appelle un chat un chat”

 

Psychoanalyse

Prof. Dr. Philippe van Haute

Radboud Universiteit Nijmegen,

Center for Contemporary European Philosophy

Oedipus in the Dora-case and in Freud’s early work

 

Philosophie

 

The Dislocated Subject

Sigmund Freud Museum, Oktober 2016

Dr. Lorena Preta

Società Psicoanalitica Italiana (SPI)

„The Time is out of Joint“.

New Subjectivities

Psychoanalyse

Prof. Dr. Paolo Fabbri

Università di Bologna, Inst. für Semiotik

Yes, We Zombies Can

Semiologie

Prof. Dr. Gohar Homayounpour

Shahid Besheti University Tehran

Trans Embodiments in Iran

Psychoanalsye

Queer Studies

Dr. Jeanne Wolff Bernstein

Sigmund Freud Privatuniversität, Wien

Fakultät für Psychotherapiewissenschaft

The Intimacy of Trans-Lives

Psychoanalyse

Mariano Horenstein

FEPAL (Federación Psicoanalítica de América Latina), Buenos Aires

Into the Darkness. A Trip trough Virtual Spaces

Medienwissenschaft

Prof. Dr. Vittorio Lingiardi

Sapienza Università di Roma, Fakultät für Medizin und Psychologie

No Maps for These Territories. Being Cartographers of Sexualities Today

Gender Studies

Psychologie

 

Freud Today

In Kooperation mit Princeton University, Sigmund Freud Museum, Oktober 2015

Prof. Dr. Tim Dean

Buffalo University,

Dep. of English Studies

What is Psychoanalytic Thinking

Philosophie

Queer Studies

Prof. Dr. Rubén Gallo

Princeton University, Department of Latin American Studies

Freud, Sex and Money: Psychoanalysis and Prostitution 

Literaturwissenschaft

Prof. Dr. Spyros Papapetros

Princeton University, School of Architecture

Freud and ornament: Towards a minor architecture of the psychoanalytic text

Architektur

Prof. Dr. Anne Cheng

Princeton University, Center for African American Studies

Psychoanalysis without Symptoms

American Studies

Miguel Cavallero

Princeton University, School of Architecture

“The ego is not a master in its own house.“ Domesticities in Transitioning Cuba

Architektur

Prof. Dr. Rachel Bowlby

Princeton University, Department of Comparative Literature

Freud’s Parents

Literaturwissenschaft

Avraham Rot

Princeton University, Department of Philosphy

The Postulate of Anxiety in Freudian Theory

Philosophie

 

Zeitgemäßes über Narzissmus und Krieg
Sigmund Freud Museum, Oktober 2014

Prof. Paul Verhaeghe

Universität Gent

Department of Clinical Psychology and Psychoanalysis

Narcissus in Mourning – The Disappearance of Patriarchy

Psychoanalyse

Dr. Jeanne Wolff Bernstein

Sigmund Freud PrivatUniversität, Fakultät f.

Psychotherapiewissenschaft

Narzisstische Entpuppungen in Zeiten des Krieges

Psychoanalyse

Dr. Martin Altmeyer

Frankfurt am Main

Im Spiegel des Anderen:Narzissmus-theorie und ihre An-wendung nach Freud

Psychoanalyse

Bernard Toboul

Association Espace Analytique, Paris

Ich, der Andere und die Masse

Psychoanalyse

Prof. Dr. Irene Berkel

Universität Innsbruck,

Fakultät für Bildungswissenschaften

Immortal Narcissus and Narcisstic Mortals

Religionswissenschaft

Prof. Dr. Herman Westerink

Radboud Universiteit Nijmegen,

Center for Contemporary European Philosophy

“Die erste Pflicht aller Lebenden”: Von Narzissmus zu Moralismus

Religionsphilosophie

ao. Prof. Hans-Jürgen Wirth

Universität Frankfurt/Main,

Institut für Soziologie

Kollektives Töten. Versuch, das radikal Böse zu verstehen

Soziologie

Brandt Junceau

New York

Artists and Narcissists

Kunst

 

Sigmund Freud Vorlesungen 2014-2017

2017

XLIV. Sigmund Freud Vorlesung

William Kentridge: Defence of the Less Good Idea

Wiener Burgtheater, 7. Mai 2017

Das Werk des in Johannesburg (Südafrika) geborenen Künstlers William Kentridge wurzelt in der wechselseitigen Beeinflussung unterschiedlicher Medien und Genres. Seine Arbeiten lassen sich in den soziopolitischen Kontext Südafrikas einschreiben und reagieren auf das Erbe von Kolonialismus und Apartheid. Kentridges Ästhetik ist maßgeblich vom Medium und der Geschichte des Films beeinflusst: von Stop-Motion-Animationen bis hin zu frühen Spezialeffekten. Zeichnungen und das Zeichnen an sich, insbesondere die Dynamik von Ausradieren und Neuzeichnen, bilden auch einen integralen Bestandteil seiner Filme und Animationsfilme, deren Bedeutungs- und Erzählebenen immer prozessual entwickelt werden. Kentridges Verfahren verweisen auch auf seine Theaterausbildung. 2005 inszenierte er Mozarts “Zauberflöte” (2005) und verwob Zeichnung und Musik zu einer an Symbolismus reichen Geschichte. In seiner Inszenierung von Alban Bergs “Lulu” wurden Tintearbeiten in überlagerter, fragmentierter und neu konstruierter Form projiziert, womit die verwinkelte Form des Bühnenbildes wie auch die Desorientiertheit von Lulus Welt verstärkt zum Ausdruck gebracht wurde.

 

2016

XLIII. Sigmund Freud Vorlesung

Stefano Bolognini: The Humanizing Function of Contemporary Psychoanalytic Empathy

Haus der Gesellschaft der Ärzte, 21. Mai 2016

 

Dr. Stefano Bolognini studierte Psychiatrie und ist Lehr- und Kontrollanalytiker der Italienischen Psychoanalytischen Gesellschaft. Er ist Präsident der International Psychoanalytic Association (IPA), zuvor war er Mitglied im Vorstand der IPA und stand mehreren ihrer Komitees vor. Er ist ehemaliger Präsident des Psychoanalytischen Zentrums Bologna und früherer Präsident der Italienischen Psychoanalytischen Gesellschaft. Von 2002 bis 2012 war er Mitglied des europäischen Herausgebergremiums des International Journal of Psychoanalysis. Bolognini verfasste mehrere Bücher, tritt regelmäßig in italienischen Radio- und TV-Diskussionen auf und schreibt für führende Magazine und Zeitungen in Italien.

 

2015

XLII. Sigmund Freud Vorlesung

Slavoj Źižek: Theology, Negativity, and the Death-Drive

Wiener Burgtheater, 6. Mai 2017

 

Slavoj Žižek, 1949 in Ljubljana geboren, studierte Philosophie in Ljubljana und Psychoanalyse an der Université Paris VIII. Heute unterrichtet er an der Universität Ljubljana und ist als Gastprofessor an mehreren Universitäten in den USA tätig u.a. an der Columbia University, der Princeton University und New York University. Seine Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und vielfach rezipiert. Zuletzt auf Deutsch erschienen: Weniger als nichts: Hegel und der Schatten des dialektischen Materialismus (Übersetzt von Frank Born, Berlin 2014).

 

2014

XLI. Sigmund Freud Vorlesung

Judith Butler: Die politische Vokation des Todestriebes: Der Fall der Todesstrafe

Universität Wien - Audi Max, 6. Mai 2014

 

Judith Butler ist Maxine Elliot Professorin am Department für Komparatistik und dem Programm für Kritische Theorie an der University of California, Berkeley. Sie dissertierte 1984 in Philosophie an der Yale University. Zu ihren Publikationen zählen Subjects of Desire: Hegelian Reflections in Twentieth-Century France, 1987, Gender Trouble: Feminism and the Subversion of Identity,1990 (Das Unbehagen der Geschlechter, 1991), Precarious Life: Powers of Violence and Mourning, 2004 (Gefährdetes Leben: Politische Essays, 2005), Undoing Gender, 2004 (Die Macht der Geschlechternormen und die Grenzen des Menschlichen, 2011) ), „Parting Ways: Jewishness and the Critique of Zionism, 2012 (Am Scheideweg: Judentum und die Kritik am Zionismus, 2013). Ausgezeichnet wurde Judith Butler unter anderem mit dem Theodor-W.-Adorno-Preis der Stadt Frankfurt 2012 und dem Distinguished Achievement Award der Andrew W. Mellon Stiftung 2008 sowie mehreren Ehrendoktorwürden, u.a. der Université Paris-Diderot.

 

Vorträge und Buchpräsentationen 2014-2017

2017

Michael Molnar

Freud Museum London

Das Wandern durch eine “Flucht von Zimmern“

Wissenschaftsgeschichte

Museologie

 

Prof. Dr. Christfried Tögel

Salus Institut für Trendforschung und Therapieevaluation in Mental Health, Magdeburg

Freuds Weg zur Berggasse oder Die verschlungene Geographie der Psychoanalyse

Wissenschaftsgeschichte

Prof. Dr. Christof Windgätter

Humboldt Universität zu Berlin,
Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung

Wissenschaft als Marke. Schaufenster, Buchgestaltung und die Psychoanalyse

 

Medienwissenschaft

Wissenschaftsgeschichte

Dr. Martha Keil

Institut für jüdische Geschichte,

St. Pölten

Drei Generationen. Shoah und Nationalsozialismus im Familiengedächtnis

 

Geschichtswissenschaft

Prof. Dr. Peter-André Alt

Freie Universität Berlin, Inst. für deutsche und niederländische Philologie

Sigmund Freud. Der Arzt der Moderne

Wissenschaftsgeschichte

Literaturwissenschaft

Prof. Dr. Robert Pfaller

Kunstuniversität Linz

Abteilung für Kulturwissenschaft

„Früher hat man an die Masken geglaubt“.

Über trügerische Erinnerungen und Verluste der Unschuld in der Psychoanalyse

 

Philosophie

Dr. Joanne Morra

University of the Arts London,

Department of Art and History

 

Unsettling Memory

Kunstwissenschaft

 

2016

Assoc. Prof. Dr. Dr. Ulrike Kadi

Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie, MedUni Wien

Universität Wien, Institut für Philosophie

Trickfilm und Biografie-Forschung

Filmwissenschaft

Psychoanalyse

 

Prof. Dr. Thomas Kohut

Williams College, Williamstown, MA,

Department of History

 

Triebhaftigkeit als Unterhaltung:

Zur Psychologie Wilhelm Buschs

Geschichtswissenschaft

 

Dr. Moritz Senarclens de Grancy

Mind Institute S.E., Berlin

 

Sprachbilder des Unbewussten

Literaturwissenschaft

Dr. Elisabeth Skale

Wiener Psychoanalytische Vereinigung

Helene Deutsch – Mut zur Weiblichkeit

Psychoanalyse

Ass. Prof. Dr. Rémy Amouroux

Université de Lausanne,

Institut für Psychologie

What does the princess want? Marie Bonaparte between literature, biology and psychoanalysis

Wissenschaftsgeschichte

Dr. Christine Diercks

Wiener Psychoanalytische Vereinigung

 

Zu Emma Eckstein und der Kontroverse um ‚Trauma versus Konflikt’

Psychoanalyse

Wissenschaftsgeschichte

em. Prof. Dr. Johann A. Schülein

Wirtschaftsuniversität Wien, Institut für Soziologie

 

Soziologie und Psychoanalyse. Perspektiven einer sozialwissenschaftl. Subjekttheorie

Soziologie

Dr. Inge Pretorius

Anna Freud Center, London

 

Radical Innovator and Staunch Conservative: Anna Freud’s Wartime Work and Contribution to Psychoanalytic Theory and Practice

Wissenschaftsgeschichte

Prof. Felix de Mendelssohn

Sigmund Freud PrivatUniversität, Wien

Fakultät für Psychotherapiewissenschaft

Über den Zerfall

Psychoanalyse

Philosophie

Dr. Ferenc Erős

Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien

From War Neurosis to Holocaust Trauma

Wissenschaftsgeschichte

Dr. Erik Porath

Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin

Freuds Gedächtnismodelle zwischen Ars memoria, Assoziationspsychologie und Hirnforschung

Medienwissenschaft

Carol Seigel und

Monika Pessler

Freud Museum London /

Sigmund Freud Museum, Wien

The two sides of one coin: Freud Museum London & Sigmund Freud Museum Wien

Wissenschaftsgeschichte

Kunstgeschichte

 

2015

em. Prof. Dr. Karl-Josef Pazzini

Universität Hamburg,

Fachbereich Erziehungswissenschaft

 

Konstruktionen in der Psychoanalyse und im Museum. Freud im Museum. Psychoanalyse musealisiert

Psychoanalyse

Dr. Michaela Wünsch

Universität Potsdam

Institut für Künste und Medien

Von der archäologischen Metapher zur Traumleinwand. Zum Verhältnis von visuellen Künsten u.

Psychoanalyse

Filmwissenschaft

Dorothee Richter

Hochschule für Gestaltung und Kunst, Zürich, Institut für Kulturwissenschaft

Die Leere zu sehen geben, Re-Lektüren der Sammlung?

Kunstwissenschaft

a.o. Prof. Gertraud Diem-Wille

Universität Klagenfurt,

Institut für Unterrichts- und Schulentwicklung

Latenz. Das „goldene Zeitalter“ der Kindheit?

Erziehungswissenschaft

Prof. Felix de Mendelssohn

Sigmund Freud PrivatUniversität, Wien

Fakultät für Psychotherapiewissenschaft

The Globalization and Development of Psychoanalysis

Psychoanalyse

Prof. Dr. Aanson Rabinbach

Princeton University, Department of History

Is Totalitarianism a Secular Religion?

Religionswissenschaft

 

Em. Prof. Marjorie Perloff

Stanford University,

Department of English

A Farewell to Arms: Joseph Roth’s Radetzkymarsch

Literaturwissenschaft

Laure Murat,

Department of French and Francophone Studies

 

University of California, Los Angeles

Politics and Madness

Psychiatrie

Prof. Gohar Homayounpour

Shahid Besheti University Tehran,

Department of Psychology

Towards a politics of re-veiling

Psychoanalyse

Dr. Adrienne Harris und Dr. Jeanne Wolff Bernstein

New York University, Postdoctoral Program in Psychotherapy and Psychoanalysis /

Sigmund Freud PrivatUniversität

Sabina Spielrein, Lou Andreas-Salome – The Two Russian Muses who turned Psychoanalysts’ Heads“

Psychoanalyse

Wissenschaftsgeschichte

Prof. Dr. Herman Westerink, Christian Huber und Assoz. Prof. Dr. D. Ulrike Kadi

 

Radboud-Universität Nijmegen / Universität Wien: Institut für Germanistik und Institut für Philosophie

Zur Erstausgabe von Freuds Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie

Wissenschaftstheorie

 

Prof. Dr. Stephan Doering

Universitätsklinik für Psychoanalyse und Psychotherapie, Wien

Übertragungsliebe – Vom Umgang mit der Liebe in der Psychotherapie

Psychotherapie

 

2014

Prof. Dr. Ulrich Meurer

Universität Wien, Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft

Zoe Beloff: Über Medienkunst und Medizingeschichte

Filmwissenschaft

Prof. Pamela Cooper-Wright

Columbia University, Union Theological Seminary

Beyond ‘A Dangerous Method’: Sabina Spielrein and the ‘Death Instinct’

Religionswissenschaft

Prof. Brigitte Spreitzer

Universität Graz,

Institut für Germanistik

Anna Freuds Gedichte, Prosa und Übersetungen

Literaturwissenschaft

DDr. Hans-Otto

Thomashoff

Wiener Psychoanalytische Vereinigung

Ich suchte das Glück und fand die Zufriedenheit. Einblicke in das Spannungsfeld von Gehirn und Psyche

Psychoanlyse

Neurowissenschaften

Prof. Felix de Mendelssohn

Sigmund Freud PrivatUniversität, Wien

Fakultät für Psychotherapiewissenschaft

Der Mann, der sein Leben einem Traum verdankte. Ein Traumforscher erzählt

Psychoanalyse

Prof. Dr. Victor Mazin und

Monika Pessler

East-European Institute of Psychoanalysis, St. Petersburg /

Sigmund Freud Museum, Wien

Memory vs. Utopia

Museologie

Michelle Duncan

Brandeis University,

Department of German

Sigmund Freud, Max Graf, and Wagnerian Cultural Politics

Kulturwissenschaft

 

Institutionelle Zusammenarbeit mit österreichischen und internationalen Hochschulen und Forschungsinstitutionen 2014-2017

Kooperationen mit österreichischen sowie internationalen Hochschulen und Forschungsinstitutionen werden im Besonderen durch kooperativ konzipierte und organisierte Präsentationen und Lehrveranstaltungen befördert. Die Kooperation mit der Austrian Fulbright Commission besteht seit dem Studienjahr 1999/2000: Amerikanische WissenschaftlerInnen werden als ‚Fulbright Freud Visiting Lecturer of Psychoanalysis‘ zu einem einsemestrigen Forschungsaufenthalt in Wien eingeladen, der mit einer Lehrtätigkeit an einer österreichischen Universität verknüpft ist. Neben Kooperationen mit ausgewählten universitären Einrichtungen wie der Internationalen Psychoanalytischen Universität Berlin (IPU) wird in diesem Zusammenhang auch auf den Beirat der Sigmund Freud Privatstiftung hingewiesen, der sich aus ‚Freud scholars‘ mit internationaler universitärer Anbindung (wie Princeton University, Radboud-Universität Nijmegen, Tel Aviv University, Shahid Besheti University Tehran) zusammensetzt.

 

Institutionelle Zusammenarbeit mit österreichischen Hochschulen

2017

Interdisziplinäre Ring-Vorlesung „Psychoanalytische Begriffe als ‚traveling concepts‘“, angesiedelt am Institut für Germanistik, Universität Wien (in Planung für Wintersemester 2017)

Lehrtätigkeit von Ass.Prof. Eric Anderson (Fulbright Freud Visiting Lecturer of Psychoanalysis 2017) an der Universität für angewandte Kunst, Wien (Institut für Design History) im Sommersemester 2017

Kooperationspartner der FWF-PEEK-Einreichung „Heuristic Re-Imagination of Freud’s Dreams“ (geplant: April 2017), unter der Leitung von Prof. Rainer M. Köppl (Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien)

 

2016

Kooperationspartner der FWF-PEEK-Einreichung „Genius Loci – Dreaming at Berggasse 19“ (April 2016), unter der Leitung von Prof. Rainer M. Köppl (Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien)

 

2015

Lehrtätigkeit von Dr. Daniela Finzi am Institut für Romanistik der Universität Wien; Seminar „Ausgewählte Themenfelder der Kulturwissenschaften / Cultural Studies – Ideologie – Diskurs – Subjekt“ (Sommersemester 2015)

Kooperation mit dem Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien im Rahmen des von Prof. Frank Stern geleiteten Seminars „Film Noir – Analyse zeitgeschichtlicher und visueller Quellen“  (Sommersemester 2015)

Lehrtätigkeit von Prof. Thomas A. Kohut (Fulbright Freud Visitig Lecturer of Psychoanalysis 2015) am Institut für Geschichte; Seminar „Zur Psychologie und Psyche des viktorianischen Zeitalters“  (Wintersemester 2015)

Kooperation mit dem Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien im Rahmen der von Mag. Melanie Letschnig geleiteten Übung „Bild/Sprache – Animationsfilm und das Unbewusste“ (Wintersemester 2015)

2014

Kooperation mit dem Institut für Germanistik und Institut für Philosophie im Rahmen der von Judith Butler im Audimax der Universität Wien gehaltenen Sigmund Freud Vorlesung 

Lehrtätigkeit von Dr. Daniela Finzi am Institut für Germanistik der Universität Wien; Proseminar „Psychoanalyse, Gender & Literatur(theorie)“ (Sommersemester 2014)

Kooperation mit dem Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien im Rahmen des von Prof. Frank Stern geleiteten Seminars „Fragestellungen und Themen der Zeitgeschichte - Film Noir - Kunst und Psychoanalyse“ (Sommersemester 2014)

Lehrtätigkeit von Dr. Michelle Duncan am Institut für Germanistik (Fulbright Freud Visitig Lecturer of Psychoanalysis 2014); Proseminar „German Opera and Pathology“ (Sommersemester 2014)

Kooperation mit dem Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien im Rahmen des von Prof. Frank Stern geleiteten Proseminars „Film Noir – Analyse zeitgeschichtlicher und visueller Quellen“  (Wintersemester 2014)

 

 

Zusammenarbeit mit VertreterInnen internationaler Hochschulen

2016

Arbeitstagung des Beirates der Sigmund Freud Privatstiftung zu „Space / Topics: Sigmund Freud Museum from an interdisciplinarian perspective“

 Vernetzungstreffen mit dem Inst. für Geschichte der Medizin u. Ethik in der Medizin der Charité, Universitätsmedizin Berlin zum Aufbau einer wissenschaftsgeschichtlichen Projektgruppe zur Konzeption eines deutschen Museums für Geschichte der Psychologie

2015

Arbeitstagung des Beirates der Sigmund Freud Privatstiftung zu „Identities and Memories“

Kooperation mit Princeton University für das Princeton Global Seminar zu „Vienna: Birthplace of Psychoanalysis, Modernism, and World War I“

 

2014

Arbeitstagung des Beirates der Sigmund Freud Privatstiftung zu „Psychoanalysis and its scientific status“

 

Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in Publikationen

In Zusammenarbeit mit dem Wiener Verlag Turia+Kant werden seit 2014 systematisch die Beiträge der Vortragenden der jährlichen ‚Sigmund Freud Vorlesung‘ sowie ausgewählte Keynote Lectures publiziert; darüber hinaus ist die SFP institutionell und personell an der Herausgabe der Vienna University Reihe ‚Sigmund Freuds Werke. Wiener Interdisziplinäre Kommentare‘ beteiligt und kooperiert bei englischsprachigen Publikationen mit Leuven University Press (LUP).

 

Publikationen 2014-2017

 

2017 (in Vorbereitung)

Finzi, Daniela/Westerink, Herman (Hg.): Dora – Hysteria – Gender. A Sigmund Freud Museum Symposium. Leuven University Press 2017.

Kentridge, William: Defence of the Less Good Idea. Sigmund Freud Vorlesung 2017. Hg. v. Sigmund Freud Museum, Turia+Kant 2017.

„Der Wohnung geht es gut“. Die Freuds in der Berggasse 19. Ausstellungskatalog. Hg. v. Sigmund Freud Museum, 2017.

 

2016

Bolognini, Stefano: Das Ereignis der Einfühlung. Zwei psychoanalytische Reflexionen. Sigmund Freud Vorlesung 2016. Hg. v. Sigmund Freud Museum. Turia+Kant, 2016.

Sigmund Freud. Wien IX. Berggasse 19. Mit einer Einleitung von Monika Pessler. Brandstätter Verlag, 2016.

Setting Memory. Bettina von Zwehl & Paul Coldwell. Ausstellungskatalog. Hg. v. Sigmund Freud Museum, 2016.

Finzi, Daniela: ‘Zwischen Freud’schem ‚Familienroman‘ und Bal’scher ‚Cultural Analysis‘: Edmund des Waals Der Hase mit den Bernsteinaugen, in: Hárs, Endre (Hg.): Ringstraßen. Kulturwissenschaftliche Annäherungen an die Stadtarchitektur von Wien, Budapest und Szeged. Praesens 2016,  235-248.

Finzi, Daniela: „Verunsicherungswissenschaft Psychoanalyse“, in: Lind, Gerald/Pany, Doris (Hg.): Ambivalenzraum Universität. Neofelis 2016, S. 41-50.

 

2015

Zizek, Slavoj: Der göttliche Todestrieb. Sigmund Freud Vorlesung 2015. Hg. v. Sigmund Freud Museum. Turia+Kant, 2016.

Verhaeghe, Paul:  Narcissus in Mourning. The Disappearence of Patrarchy / Narziss in Trauer. Das Verschwinden des Patriarchats. Hg. v. Sigmund Freud Museum. Turia+Kant, 2015.

„Das ist das starke Geschlecht.“ Frauen in der Psychoanalyse. Ausstellungskatalog. Hg. v. Sigmund Freud Museum, 2015.

Finzi, Daniela: „Übertragung“, in: Schmidt, Matthias (Hg.): (Rück)Sendungen. Zu Jacques Derridas Envois/Sendungen. Turia + Kant 2015 (aka|Texte # 2), S. 357-368.

Finzi, Daniela/Pessler, Monika: „Et si on mettait Freud au musée“, in: Passages no. 182, S. 58-60.

Finzi, Daniela: „Weder Märchen noch Mythos. Otto Friedländers Wien(-Buch)”, in: Car, Milka/Finzi, Daniela/Schmidt, Matthias (Hg.): Narrative im (post-)imperialen Kontext. Literarische Identitätsbildung als Potential im regionalen Spannungsfeld zwischen Habsburg und Hoher Pforte in Mittel- und Südosteuropa. Tübingen: A. Francke 2015 (Kultur – Herrschaft – Differenz 18), S. 215-228.

 

2014

Butler, Judith: Politik des Todestriebes. Der Fall Todesstrafe. Sigmund Freud Vorlesung 2014. Hg. von Sigmund Freud Museum und Arbeitskreis Kulturanalyse. Turia+Kant 2014.

Freuds Reisen: Kulturelles Erfahrenpsychoanalytisches Denken. Ausstellungskatalog. Hg. v. Sigmund Freud Museum, 2014.

Präsentionen von Forschungsschwerpunkten und -ergebnissen in Sonderausstellungen

Im Zuge von Ausstellungsprojekten können forschungsbezogene Ergebnisse einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, als es die üblichen akademischen Präsentationsformen zulassen. In den letzten drei Jahren konnten im Rahmen von drei kulturhistorischen Sonderausstellungen neue Forschungsergebnisse zur Entwicklung der Freud‘schen Psychoanalyse präsentiert und deren Verortung in den wissenschaftlichen, sozial- und kulturgeschichtlichen Diskursen ihrer Zeit aufgezeigt werden.

Kulturhistorische Sonderausstellungen

 

2017

„Der Wohnung geht es gut“. Die Freuds in der Berggasse 19, kuratiert von Daniela Finzi nach einer Idee von Monika Pessler

 2015

„Das ist das starke Geschlecht.“ Frauen in der Psychoanalyse, kuratiert von Monika Pessler, Daniela Finzi und Johanna Frei (2016 auch auf Einladung der Psychoanalytical Society of Serbia in Belgrad, Ilija M. Kolarac Foundation, 2017 im Freud Museum London geplant

2014

Freuds Reisen: Kulturelles Erfahren – psychoanalytisches Denken, kuratiert von Daniela Finzi und Simone Faxa

 

Betreuung von Studierenden und ForscherInnen in Bibliothek/Archiv

Neben der kontinuierlichen Betreuung von Studierenden, praktizierenden PsychoanalytikerInnen, JournalistInnen und weiteren Interessierten, die sowohl über den Weg der digitalen Kommunikation via E-Mail wie auch vor Ort in der Bibliothek und im Archiv der Sigmund Freud Privatstiftung Unterstützung finden, konnten WissenschaftlerInnen, PsychoanalytikerInnen und VertreterInnen wissenschaftlicher Institutionen bei ihren Recherchen themenspezifischer Forschungsagenden und Fragestellungen betreut werden, wie folgt (Auswahl):

2016

Politecnico di Milano; Krankenanstalt "Sanatorium Hera"; Université Rennes 2, Bretagne; Institut für Soziologie, Universität Wien; Franklin and Marshall College; Facultad de Psicología, Universidad Autónoma de Querétaro,  México; Universitá di Bologna; Charité – Universitätsmedizin Berlin; QWIEN - Zentrum für schwul/lesbische Kultur und Geschichte; Trinity College, Dublin 2; Goethe-Museum Frankfurt am Main; Wienbibliothek im Rathaus, Cultural Frames; US Holocaust Memorial Museum; at Harvard University Medical School; Warsaw University; Polish Academy of Science; University of New Hampshire; Iowa National History Day Research Group; Universidad John F. Kennedy; Ithaca College New York; Paris Psychoanalytical Society (S.P.P.); Medizinische Universität Wien; Münze Österreich.

2015

University of Alberta; European University Institute, Florence; Kurier; Clark University; Russian State University for Humanities; Universität Wien; Universität Bochum; Cambridge University und ARD.

2014

European University Institute; Psychiatry Yale School of Medicine (New Haven, CT); Department of Foreign Languages and Literatures (University of Missouri, MO); ZEITCampus; Tarockgesellschaft Wien; Universität Warschau; Profil; Universität Freiburg; Zahnmuseum Wien; Zentrum für Translationswissenschaft Wien, sowie praktische PsychoanalytikerInnen und Interessierte aus unterschiedlichsten Fachgebieten.

 

Kommende Events
September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
« Aug   Okt »
Derzeit geschlossen.

Täglich geöffnet (Montag - Sonntag)
10:00 - 18:00 Uhr

Anreise

Adresse:

Berggasse 19
1090 Wien

U-Bahn:

U2 Schottentor, U4 Roßauer Lände

Straßenbahn

D Schlickgasse, 37, 38, 40, 41, 42 Schwarzspanierstraße

Bus:

40 A Berggasse